Kolumbien – Tropisches Fliegerparadies

Satte Thermik von Süd nach Nord über Urwald, Zuckerrohr oder Kaffeeplantagen drehen und stilecht Land und Leute kennenlernen.

Tropisches Klima, wilde Landschaften vom hohen Páramo bis in die Zuckerrohrfelder und entgegen vieler Vorurteile unglaublich gastfreundlich: das ist Kolumbien. Unsere Tour beginnt in Cali im Süden des Valle del Cauca, wo wir uns in der Region um Piedechinche die ersten Tage zum Fliegen stationieren werden. Im weiteren Reiseverlauf folgen wir dem Lauf des Flusses Cauca gen Norden und erkunden das gesamte Tal mit all seinen fliegerischen Möglichkeiten, was uns unter anderem durch die berühmte Flugarena von Roldanillo und in das nördlich gelegene Anserma Nuevo führt. Dank zahlreicher Wettbewerbe ist die Fliegerei im Valle del Cauca bekannt geworden, zuletzt jedoch auch dank seines großen Potentials zum Streckenfliegen. Wir werden stets einige Tage in unseren verschiedenen Basislagern verbringen und gemeinsam kleinere oder größere Streckenaufgaben planen und fliegen. Diese führen von den waldigen Hängen des Talrandes meist irgendwann in die zuverlässigen „Flachland“-Thermiken des breiten Tals über den vielen Zuckerrohrfeldern, wozu wir auf Wunsch gern ein paar theoretische Taktiken und Tipps besprechen werden. Natürlich werden wir stets versuchen, unser nächstes Etappenziel fliegend zu erreichen. Je nach Tag und Gebiet kann man auch problemlos mal einen Tag lokal in der nahen Umgebung ein bisschen durch die Luft cruisen oder auch auf direktem Weg zur Finca heimfliegen. Generell bietet das Tal zahllose Landemöglichkeiten und bis der Rückholbus kommt, ist die lokale Bevölkerung parat, egal ob mit Auskunft, Verpflegung oder Gesellschaft. Untergebracht sind wir in jedem Gebiet in landestypischen Fincas, wo wir zwar etwas zusammenrücken, dafür die familiäre Atmosphäre und die gute einheimische Küche stilecht geniessen können. Unsere letzte Etappe führt uns entlang des Cauca nach Norden aus dem weitläufigen Tal und den Zuckerrohrfeldern hinaus, in die Berge der Kaffeeregion der Provinz Antioquia. Wir werden uns dort um das Städtchen La Pintada stationieren und die Landschaft mit ihren steilen Kaffeeplantagen, tropischen Urwaldhängen und vielen kleinen Flusstälern aus der Luft erkunden. Der Cauca fliesst hier nur noch auf 500 Höhenmetern über NN, wodurch sich die Badehose oder der Bikini im Gurtzeug empfehlen lässt, um nach dem Landen in einem der kleinen Nebenflüsse gleich abtauchen zu können. Sollten die Bedingungen zum Fliegen mal nicht gut sein, bietet die Region von den Bademöglichkeiten bis zum Sightseeing in die Bergdörfer mit ihren bunten, kunstvollen Häusern, schmucken Plazas und hübschen Handwerksprodukten aus Leder so einiges. Enden wird unsere Reise in der Megastadt Medellin, wo wir uns die letzte Nacht vor dem Heimflug einquartieren werden. Je nach Zeit und Ankunft dort, ist von der Sightseeing-Tour bis zum Nightlife für die Nachtschwärmer alles möglich.

Weitere Infos unter: https://www.flywithandy.com/gleitschirmreise-kolumbien-2022